Zur Person

Vita:

Iris Schmidt, geboren 1967 in Pirmasens, Abitur, Ausbildung bei Thyssen, Studium der Sozialpädagogik in Dortmund, Judotrainerin (1. Dan), Arbeit an Schulen, in der Behinderten- und integrativen Pädagogik, und zur Zeit Gemeinwesenarbeit in einem sozialen Brennpunkt in Düsseldorf. Ich lebe in Düsseldorf und Hamm. Zahlreiche Veröffentlichung in Literaturzeitschriften und Anthologien.

Veröffentlichungen:

Literaturmagazin „Verstärker“ Nr. 12,. Berlin 2005
Literaturzeitschrift Klivuskante Nr. 26, München 2006
Literaturzeitschrift „Der Storch“, Essen 12/2007
„Rampenlicht“ Anthologie zum Literaturpreis des Utz Verlages, München 2007
Anthologie zum Kyrene-Literaturpreis, Kyrene Verlag, Innsbruck 2007
Anthologie zum Internationalen Kurzgeschichtenwettbewerb der Stadt Mannheim, Andiamo-Verlag 2008
Literaturzeitschrift „Entwürfe“ Nr. 55 – Zürich 2008
„Flussab“ Anthologie zum MDR-Literaturpreis, Rotbuch Verlag, Berlin 2009
Anthologie „1000 Feuer – 1000 Zeichen“, Gelsenkirchen 2009
„Freiberger Lesehefte“ Nr. 12 – 2009

Literaturzeitschrift „Entwürfe“ Nr. 61 – Zürich 2010 „Höllenkinder“, Roman SWB Verlag Stuttgart 2010 „Signum“ – Literaturzeitschrift, Dresden 2011„
„Rosa ist das Grau des Optimisten“, Swiridoff-Verlag, Künzelsau 2011 (Anthologie zum Würth-Literaturpreis
„Himmel.Hölle.Heimatkunde“, Wortwechsel Verlag Kaufungen 2015„
„Kindheit“, Wißner Verlag Augsburg 2016

Preise/Auszeichnungen:

Finalistin beim MDR-Literaturpreis, Leipzig
Literaturpreis Siegen
Oberhausener Literaturpreis
Moerser Literaturpreis
Stipendium der Kunststiftung NRW
Stipendium der Landes NRW
Teilnahme am Ingeborg Bachmann Preis
Nettetaler Literaturpreis
Martha-Saalfeld Förderpreis

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.